Waldschulprogramm

Walderlebnis mit Kissenschlacht

Wie läuft denn so ein Waldabenteuer ab?

Die etwa 7 km lange Wanderung vom Bahnhof Wandlitzsee bis zur Waldschule ist der erste Walderlebnistag. Das Gepäck wird transportiert, die Kinder laufen mit ihrem Proviantrucksack. Der Weg führt zunächst entlang der Heiligen Drei Pfühle unter uralten Buchen bis zum Regenbogensee.
Dieser kleine See bietet hervorragende Bedingungen, Wassertierchen wie Libellenlarven, Kaulquappen, Wasserskorpione oder Pferdeegel mit kleinen Keschern einzufangen und genauer unter die Lupe zu nehmen.
Anfänglicher Ekel vor diesen Tieren wird meistens von wachsender Neugier bis hin zur Begeisterung verdrängt wird. Manche Kinder mögen sich von "ihren" Tieren (ein Pferdeegel heißt dann plötzlich "Mäxchen", eine kleine Kröte "Klara") kaum noch trennen und sie am liebsten mitnehmen. Andere fallen vor lauter Eifer auch mal ins Wasser. Können sie die Tierchen auch zeichnen? Klar - am liebsten die Kaulquappen, die sind nicht so schwer, eine Libellenlarve erfordert schon mehr künstlerisches Talent. Weiter geht's dann vorbei am Liepnitzsee - hier können die heißgelaufenen Füsse gekühlt werden.
Auf dem weiteren Weg kommen wir am Moor vorbei, ein riesiger Ameisenhaufen und eine Wildschweinsuhle ziehen die Aufmerksamkeit auf sich. Wer an den Mahlbäumen eine Borste findet, hat Glück. Ein Douglasienbestand ("riecht wie Badeschaum!!") und alte Kiefern mit Harzlachten regen die Geruchssinne an, ein Wildschutzzaun wirft die Frage nach dem Warum? auf. Der letzte Kilometer ist der längste. Vielleicht noch ein Blinde-Raupe-Spiel und schon ist man da.
Nach erfrischendem Tee und Äpfeln sind die wunden Füße vergessen und raus geht's zum Fußballspielen. Und selbst an heißen Tagen sind die Kinder abends begeistert vom Lagerfeuer in der Feuerhütte und lassen sich die Grillwurst schmecken.
In den Sommermonaten kann man fast sicher sein, auf der Nachtwanderung Fledermäuse über den Bogensee flitzen zu sehen! Der Batdetektor macht ihre Ultraschallgeräusche hörbar, wir erfahren, dass die Wasserfledermaus und der Grosse Abendsegler sich völlig unterschiedlich anhören. Wer traut sich, dann im dunklen Wald noch ein Stück Weg ganz alleine zu laufen? Oder zumindest zu zweit? Und alle anderen sollen mal leise sein! Damit man auch mal das leise Knistern der Kiefernadeln unter den Schuhsohlen hört. Oder das Knacken da hinten im dichten Fichtenwald - vielleicht ein Wildschwein? Oder doch ein Wolf - gibt's die hier überhaupt und frisst der wirklich kleine Kinder?
Nach den langen Fußmärschen und der aufregenden Nachtwanderung kippen die einen nur noch in die Betten, andere feiern noch Pyjama-Party und Kissenschlacht. Das Programm für den nächsten Vormittag erfolgt in Abstimmung mit den Lehrkräften oder Betreuern. Auf der Schatzsuche für 3-4 Klasse oder der "Wenzel-Rallye" für die älteren müssen sich die Kinder ihren Weg durch den Wald mithilfe von Wegbeschreibung und Kompass selbst erarbeiten und gleich ihr frisch erworbenes Waldwissen an den Fragen testen. Gruppenarbeit wird hier groß geschrieben.
Und wenn es recht warm wird - im Bogensee kann man durchaus auch baden!

Zum Anfang

Sonstige Angebote

Kindergeburtstage

können als altersgemäß gestalteter Walderlebnistag mit Spielen und Hüttenbauen gebucht werden.
Beliebt sind aber auch waldbezogene "Mottogeburtstage" wie Indianer-, Märchen- oder Ritter-Geburtstagsfeiern. Selbstverständlich wird immer in unserer Feuerhütte ein Lagerfeuerchen geschürt und es kann gegrillt werden. Essen und Trinken sind mitzubringen, sowie 90,- als Kostenbeitrag.

Kräuterführungen

bieten sich insbesondere im späten Frühjahr an, aus "Kräutern zum Vernaschen" kann man sich zum Abschluss Tee oder Salat bereiten.
In unserem Kräutergarten findet man das ein oder andere zum Thema "Heilpflanzen".

Historische Führung

Über die wechselhafte Geschichte der kleinen Siedlung Bogensee kann man hier das ein oder andere erfahren, ein anschließender Abstecher in den Wald und an den See erklärt die Beliebtheit dieses Ortes.

Zum Anfang